Ortho Reha Sport: Team

Dr. med. Christiane Kuropkat

Dr. med. Christiane Kuropkat
zurück

Dr. med. Christiane Kuropkat

Fachliche Qualifikationen:

  • Spezialistin für muskuloskelettale Sportmedizin und Leistungsdiagnostik
  • Arztbezeichnung Sportmedizin (D), Fähigkeitsausweis Sportmedizin SGSM
  • Anerkennung als DGSP / DOSB empfohlene Sportärztliche Untersucherin
  • Zertifikat Sportmedizinische Laktat-Leistungsdiagnostik DGSP
  • Fachärztin für ORL, Mitglied FMH
  • Fähigkeitsausweis Sonographie SGUM
  • Fach- und Sachkunde Anerkennung Strahlenschutzausbildung BAG
  • Zertifikat Stosswellentherapie (ESWT) für die Behandlung von Beschwerden des Bewegungsapparates MVB
  • Zertifikat Reise- und Tropenmedizin, Reisemedizinische Gesundheitsberatung DFR / DTG

Beruflicher Werdegang

  • seit 2016 selbständige ärztliche Tätigkeit
  • 2014 - 2016 Stv. Leitende Ärztin und Leitende Ärztin Swiss Olympic Medical Center, Bundesamt für Sport (BASPO) / Eidgenössische Hochschule für Sport, Magglingen
  • 2012 - 2014 Muskuloskelettale Sportmedizin und Leistungsdiagnostik SportClinic Zurich, Zürich
  • 2011 - 2012 Praxistätigkeit, Hameln (D)
  • 2005 - 2011 Fachärztin am Olympiastützpunkt Niedersachsen, Sportmedizinisches Zentrum des Klinikums Region Hannover, An-Institut der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), Untersuchungszentrum DOSB (Dt. Olympischer Sportbund)
  • 1999 - 2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Universitäts-Kliniken für HNO, Kopf-/ Halschirurgie der LMU München und Philipps- Universität Marburg
  • 1997 - 1998 Ärztin im Praktikum am Rush University Medical Center, Chicago, IL, USA
  • 1990 - 1997 Studium der Humanmedizin, Georg-August-Universität Göttingen und Christian-Albrechts-Universität Kiel (Auslandszeit in Schweden und Portugal)

Berufsbezogene Nebentätigkeiten

  • Medical Supervisor bei der IIHF (International Ice Hockey Federation)
  • Aktives Mitglied der Kommission Medizin des DBS (Deutscher Behindertensportverband)
  • Medical Team Member:„Medical and Fitness Testing“ NHL (National Hockey LeagueTM) Entry Draft Medical and Fitness Combine, NHL Scouting, Toronto, CAN 2011 - 2014
  • Chief Medical Officer (CMO) der IIHF Eishockey Weltmeisterschaft der Herren, Köln/Gelsenkirchen 05/2010
  • Mannschaftsärztliche Betreuung der Junioren (U16-U20)-Eishockey Nationalmannschaften des Deutschen Eishockeybundes, inkl. Weltmeisterschaften / internationale Turniere
  • Saisonvorbereitung NHL-Eishockey Teams / Teilnahme Trainingscamps 2008/2012
  • Team-Ärztin der Deutschen Sledge-Eishockey-Nationalmannschaft, inkl. Teilnahme Europa-/ Weltmeisterschaften / Verbandsärztin im DBS 2007-2009
  • Turnierärztin bei Tennis Ranglisten-Turnieren 2006-2010
  • Mannschaftsärztin Deutsche Eishockey Liga (DEL) 2005-2008

Mitgliedschaften

  • Foederation medicorum helveticorum (FMH)
  • Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS)
  • Schweizerische Gesellschaft für Sportmedizin (SGSM)
  • Schweizerische Gesellschaft für Oto-Rhino-Laryngologie, Hals und Gesichtschirurgie (SGORL)
  • Schweizerische Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (SGUM)
  • Dt. Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. (DGSP)
  • Verbandsärzte Deutschland e.V.
  • Sportärztebund Niedersachen e.V.
  • Dt. Gesellschaft für HNO, Kopf- und Halschirurgie e.V.
  • Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
  • Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft e.V.

Leistungsspektrum/Spezielgebiete

  • Diagnostik und Therapie von Schmerzen sowie von Über- und Fehlbelastungen des gesamten Bewegungsapparates unter besonderer Berücksichtigung der individuellen Sportart
  • Diagnostik und Therapie von Sport-Verletzungen aller Art und bei Sportlern aller Leistungsstufen, inkl. sportmedizinischer Notfälle
  • Sportmedizinische Untersuchungen nach Swiss Olympic / DOSB Richtlinien
  • (Lizenz-)Untersuchungen für Vereine und Verbände
  • Muskelfunktionsdiagnostik zur Aufdeckung muskulärer Dysbalancen (Ungleichgewicht) und Verletzungsprophylaxe
  • Bestimmung des Körperfettanteils (Caliper-Messung)
  • Abklärung sportbedingter Hirnerschütterungen nach internationalem Standard (SCAT-Test / "Return-To-Play Protocol")
  • Abklärung unklarer Leistungsminderung und Verdacht auf Übertraining
  • Labor-Check-Up
  • Abgabe von Medikamenten unter Einhaltung der WADA Antidoping Regularien
  • (Sonographisch gesteuerte) Injektions- und Infiltrationstherapie
  • Eigenblut-Therapie (ACP)
  • (Neural-)Quaddeltherapie, Prolo- und Neurofasciale Prolotherapie
  • Extrakorporale Stosswellentherapie (radiär und fokussiert)
  • Taping und Kinesiotaping
  • Prophylaxe und Therapie von Atemwegsinfekten, v.a. bei Leistungssportlern
  • Reisemedizinische Gesundheitsberatung, Impfberatung und Impfungen (ausser Gelbfieber)
  • Medizinische Trainings- und Wettkampfberatung aller Leistungsstufen
  • Zweitmeinungen (Bitte alle Unterlagen über Voruntersuchungen unbedingt mitbringen!)